Grüezi Schweiz! Ein Roadtrip durch die Alpen. Teil 4: Das Matterhorn

„Endlich angekommen“! Das Matterhorn war ein lang gehegtes Traumziel und endlich, da gehen wir nur ein paar hundert Meter aus dem Bahnhof in Zermatt und schon steht man dem höchsten Berg der Schweiz Aug in Aug gegenüber. Für alle Sparfüchse und Naturfreaks wie uns hier ein kleiner Erfahrungsbericht.


4. Das Matterhorn


Ihr kennt ganz sicher Toblerone. Aber habt ihr euch auch schon mal gefragt, wie sie auf diese Form gekommen sind? Für alle, die es ganz genau wissen – und vor allem sehen – wollen, lohnt sich ein Ausflug ins autofreie Bergdorf Zermatt gen Matterhorn.

Unsere Tour starteten wir ab Täsch. Wir wären gerne von hier aus nach Zermatt gewandert, doch die noch nicht komplett behobenen Nachwirkungen einer Lawine machten es unmöglich. Also zückten wir das erste Mal in unserem Urlaub die Kreditkarte und löhnten 16,40 CHF für den Zermatt Shuttle pro Person für Hin- und Rückreise.

zermatt-matterhorn-5-seenweg-schweiz-sunnegga (2)
Zermatt: Kirche mit Matterhorn-Blick

Bereits im Zug waren wir überrascht wieviele Mitreisende wir plötzlich hatten. Täsch selbst war sehr ruhig. Angekommen am Bahnhof von Zermatt sollte sich die Ruhe in touristische Massenläufe verwandeln. Wir machten einen kurzen Abstecher zur Kirche, wollten aber dann so schnell es geht die eigentliche Tour in Angriff nehmen.

Vorweg: Nein, es ist nicht die Gornergrat-Bahn und das aus gutem Grund: 1. Hoffnungslos überlaufen und 2. mit 114 CHF pro Person für Hin- und Rückfahrt ab Zermatt auch nicht gerade billig. Der 3. Grund war dann ausschlaggebend: Die Wahrscheinlichkeit dort echte Naturerlebnisse, wie das Sichten von Murmeltieren, war durch den Menschenstrom unwahrscheinlich.

zermatt-matterhorn-5-seenweg-schweiz-sunnegga (4)
5-Seenweg: Leisee nahe der Bergstation

Wir entschieden uns für den „5-Seenweg“, der uns zur Sunnegga-Bahn führte. Die brachte uns für 26,50 CHF pro Person sowohl hoch, als auch wieder runter.

zermatt-matterhorn-5-seenweg-schweiz-sunnegga (15)
5-Seenweg: Das Schmelzwasser bahnt sich einen Weg

Wie der Name des Wanderweges schon andeutet, führt er – immer mit tollem Panorama des Matterhorns – an fünf Seen vorbei: Stellisee, Grindjisee, Grünsee, Moosjesee und Leisee. In ein paar von ihnen spiegelt sich das Matterhorn sogar (es sei denn er ist vereist, siehe Bilder xD) und man kann in zweien Baden gehen.

zermatt-matterhorn-5-seenweg-schweiz-sunnegga (12)
5-Seenweg: Knorrige alte Bäume säumen den Weg

Der Weg ist nichts für Ungeübte und forderte uns zuweilen schon heraus. Dazu kam, dass er an mancher Stelle noch mit Schnee und Eis verdeckt war – Nervenkitzel garantiert!

zermatt-matterhorn-5-seenweg-schweiz-sunnegga (23)
5-Seenweg: Der Stellisee an einer nicht vereisten Stelle

Ebenso abenteurlich war es, einen Bach zu kreuzen, der den eigentlichen Wanderweg überspülte. Und am wichtigsten: Hier wurde man nicht umgelaufen, es war insgesamt ruhiger und idyllischer, als noch unten in Zermatt.

zermatt-matterhorn-5-seenweg-schweiz-sunnegga (19)
5-Seenweg: Jap, dieses Fahrzeug hat hier oben noch Daseinsberechtigung

Unser Highlight der Tour: Tatsächlich konnten wir ein Murmeltier sichten! Es hauste in einer Höhle direkt am Moosjesee entlang des Weges ud war nicht gerade schüchtern!

zermatt-matterhorn-5-seenweg-schweiz-sunnegga (7)
5-Seenweg: Murmeltier am Moosjesee! 😀

 

Wir sind eine komplette Rundtour ab der Bergstation Sunnegga Paradise gelaufen und haben am Ende dieser Tour ca. 13 km zurückgelegt (der eigentliche Wanderweg geht über 9,3 km). Da es durchaus sehr steil hoch und runter geht, waren wir danach durchaus platt. Das ist eben nix für bergunerprobte Nordlichter! Trotzdem wollten wir auch Zermatt anschließend noch einmal aus einer anderen Perspektive betrachten.

zermatt-matterhorn-5-seenweg-schweiz-sunnegga (21)
5-Seenweg: Der Stellisee, berühmt für sein Panorama, gleicht Anfang Juni eher eine Schlittschuhfläche

Von der Tatstation der Bergbahn aus rechts entlang durch ein Wohngebiet quälten wir noch einmal ein paar Kilometer hinauf, wurden aber bald darauf von einem wirklich schönen Abschluss-Panorama überrascht.

zermatt-matterhorn-5-seenweg-schweiz-sunnegga (27)
Zermatt: Panoramablick über das Dorf

Auch wenn Zermatt leider in seinen Hauptstraßen eher an Hamburg Mönckebergstraße erinnert, hat auch dieser Ort seinen Charme in den äußeren Ecken bewahrt. Entdecken lohnt sich!

Wir konnten nach unserer Bergbahnfahrt sogar noch einen Gutschein für ein Schoko-Matterhorn einlösen und fielen danach platt ins Bett.

zermatt-matterhorn-5-seenweg-schweiz-sunnegga (1)
5-Seenweg: Kleines Schoko-Souvenir

Fazit

Für wen? Naturfreunde, Fotofans, Murmeltier-Enthusiasten, Ausdauerläufer und Wanderer
Kostenfaktor:
Zermattshuttle 16,40 CHF und Sunnegga-Bahn 26,50 CHF
Zeitaufwand: Nehmt euch den kompletten Tag als Fenster
Weiterzuempfehlen? Wer fit ist und die Herausforderung sucht, ist hier genau richtig!

Werbeanzeigen