Friesischer Filmtourismus: Die Drehorte von „Otto, der Außerfriesische“ zum 30. Jubiläum

Am 13. Juli ist es so weit: Der 3. Film vom friesischen Urgestein Otto feiert sein 30-jähriges Jubiläum! 1989 veröffentlicht, ist „Otto – Der Außerfrieische“ nicht nur ein genialer Heimatfilm, sondern auch ein fester Bestandteil meiner Kindheit  und einer meiner absoluten Lieblingsfilme von Otto. 🙂

Grund genug, um mich auf eine friesische Erkundungstour zu den Drehorten des Films und zum Otto Huus zu begeben. Lest hier mehr zu den Drehorten und Tipps für euren eigenen Aufenthalt.


Zum Film:

Der Konzern High Speed Unlimited will in Ostfriesland eine Teststrecke für Hochgeschwindigkeitszüge errichten. Das einzige Hindernis: Der rot-gelbe Leuchtturm in dem Otto lebt. Nachdem Otto sich erst klar wird, was für finstere Pläne der Konzern verfolgt, muss er schnell handeln, denn der Leuchtturm gehört eigentlich seinem großen Bruder Benno. Otto reist nach daraufhin nach Miami, um seinen Bruder zur Heimkehr zu überreden und den Leuchtturm und seine Heimat zu retten…


Mein erster Halt auf der Otto-Tour: Emden! Hier wurde Otto, bürgerlich Otto Gerhard Waalkes am 22. Juli 1948 geboren und wuchs hier auch auf.

Wie könnte es passender sein, als dass seine Geburtsstadt auch ein kleines Museum seines bekanntesten Export-Ostfriesen bietet. „Dat Otto Hus“ verfügt über einen klitzekleinen Fanshop im Erdgeschoss und in den beiden oberen Etagen ein nicht viel größeres Museum. Der Besuch kostet (Stand: 2019) 2 Euronen und bietet einige lustige Spielereien, den kleinsten Ottifanten der Welt, einen Film von Otto über seine Heimat, sowie massig Requisiten aus seinen Filmen. So auch u. a. die angemalten Klopapierrollen, die Otto im „Der Außerfriesische“ an Touristen verhökert oder auch den Drahtesel, mit dem er im Film unterwegs ist. Genial!

"Dat Otto Hus" mit vielen Requisiten
„Dat Otto Hus“ mit vielen Requisiten

Mit einem Eis zum Schlecken von der Eisdiele nebenan lohnt auch ein Spaziergang entlang des Emder Hafens. Besonders, wenn das Wetter so gut ist, wie heute. 😀 Auch sehenswert ist definitiv das Emder Kunstmuseum. in der ganz aktuell auch eine Ausstellung von Ottos Kunst stattfindet.

Hafen von Emden
Hafen von Emden

Nach der Stippvisite in Emden geht es 30 Kilometer über kleine Orte Richtung Wattenmeer: Der Pilsumer Leuchtturm ist das nächste Highlight. Hier lebt Otto im Film und genau diesen Turm gilt es zu in „Otto – Der Außerfriesische“ zu retten! Wer will und zu einem passenden Zeitpunkt eintrifft, kann den Turm auch von innen besichtigen – wobei hier allerdings vor allem die Nordsee und das umgebende Flachland die Aussicht wert ist. Wer mit dem Auto anreist, sollte mit einem Euro fürs Parken rechnen.

_DSC2994
Der Pilsumer Leuchtturm

Vom Spaziergang rund um den Pilsumer Leuchtturm geht es zum letzten Punkt auf meiner Tour: Das kleine Fischerörtchen Greetsiel. Hier wurden gleich mehrere Szenen gedreht.

Als Otto mit dem Fischer zurück in seine Heimat schippert, kommt er im Greetsieler Hafen an und steigt von Deck. Nicht nur im Film, sondern auch in der Realität ist der Ort noch ein echter Fischerhafen und es finden sich viele kleine Boote vertäut im Hafen. Ebenso ein Highlight am Hafen Greetsiel: Einen echten ostfriesischen Tee probieren. Jam!

Greetsieler Hafen mit Fischerbooten
Greetsieler Hafen mit Fischerbooten
_DSC3032
Alte Kapitänshäuschen mt Lokalen zur „Teetied“ am Hafen von Greetsiel

Ebenfalls Drehort (aus der Vogelperspektive am Anfang des Films) sind die Greetsieler Zwillingsmühlen. Heute befindet sich im Nebengebäude ein Hofladen mit allerlei regionalen Leckereien, sowie ein Café. Die Mühlen sind übrigens auch das Wahrzeichen des Ortes und können fast täglich besichtigt werden.

_DSC3037
Greetsieler Zwillingsmühlen am Alten Greetsieler Stieltief

Ein weiterer Drehort in Greetsiel ist übrigens auch die Straße „Sandpadd“ gewesen, in der der Kindergarten liegt, in dem Ottos Angebetete im Film arbeitet. Doch auch die anderen umliegenden Straßen sind einen genaueren Blick wert und lohnen zum erkunden.

_DSC3035
Kirche von Greetsiel, mit Blick in die Hohe Straße die am Ende in Sandpadd endet

Mir hat die Tour durch Ostfriesland sehr gefallen. Was meint ihr? Habt ihr auch direkt Lust auf eine nordische Brise bekommen? Im Juli veranstaltet die Gemeinde Krummhörn-Greetsiel einige Veranstaltungen rund ums Film-Jubiläum, Infotafeln an den Drehorten sind auch bereits geplant aufzustellen.


Mehr zum Jubiläum und eine offizielle Drehortkarte vom Ort Greetsiel findet ihr hier:
https://www.greetsiel.de/veranstaltungen/otto-der-ausserfriesische.html

 

Werbeanzeigen